Zurück zur Homepage
Neues Mitglied im IQM Vorstand

Neues Mitglied im IQM Vorstand

  • Prof. Dr. Rebecca Spirig ist neues Mitglied im IQM Vorstand

Berlin, 03.06.2016

Prof. Dr. Rebecca Spirig wurde in der achten ordentlichen IQM Mitgliederversammlung am 30.05.2016 als Direktorin für die internationale Klinikträgergruppe in den erweiterten Vorstand der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) gewählt. Prof. Dr. Spirig leitet die Direktion Pflege sowie den medizinisch-technischen und den medizinisch‑therapeutischen Bereich am UniversitätsSpital Zürich und ist Professorin am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Basel. „Prof. Dr. Spirigs langjährige Expertise der Pflegewissenschaften ist insbesondere für die zukünftige Ausrichtung der interprofessionellen Peer Reviews für IQM eine wertvolle Ergänzung“, so IQM Vorstandspräsident Dr. Francesco De Meo. Geschulte Pflegepeers verstärken ab 2016 das ärztliche Peerteam bei interprofessionellen IQM Peer Reviews. Im Rahmen freiwilliger Pilotreviews haben sich vier Schweizer Spitäler bereits 2015 an IQM Peer Reviews beteiligt und erstmals strukturiert interprofessionelle IQM Peer Reviews erfolgreich durchgeführt. Das Projekt in der Schweiz wird von der Allianz Peer Review CH begleitet.

Der IQM Vorstand setzt sich aus je einem Vorstand und Direktor für die derzeit 60 freigemeinnützigen, 148 öffentlich-rechtlichen, 124 privaten, 20 universitären und 26 internationalen Mitgliedskliniken zusammen.

Weitere Informationen zu den IQM Vorstandsmitgliedern finden Sie unter folgendem Link:
http://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/wir-ueber-uns/vorstand/

 

Die Initiative Qualitätsmedizin e.V. (IQM)
Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur „Initiative Qualitätsmedizin“ (IQM) zusammenge-schlossen. Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser. Vor-handenes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen und zum Wohle der Patienten durch aktives Fehlermanagement zu heben, ist das Ziel von IQM. Dafür stellt IQM den medizinischen Fachexperten aus den teilnehmenden Krankenhäusern innovative und anwenderfreundliche Instrumente zur Verfügung. Die Mitglieder der Initiative verpflichten sich, drei Grundsätze anzuwenden: Qualitätsmessung mit Routinedaten, Veröffentlichung der Ergebnisse und die Durchführung von Peer Review Verfahren. In derzeit 380 Krankenhäusern aus Deutschland und der Schweiz versorgen die IQM Mitglieder jährlich ca. 5,9 Mio. Patienten stationär, damit liegt der Anteil an der stationären Versorgung in Deutschland bei ca. 33 % und in der Schweiz bei 19 %.

 

Kontakt:
IQM Initiative Qualitätsmedizin e.V.
Friedrichstraße 166, 10117 Berlin

Deborah Jachan
Referat Transparenz
Tel.: +49 30 25 811 617
E-Mail: deborah.jachan@initiative-qualitaetsmedizin.de