IQM Initiative Qualitätsmedizin

„Eine offene Fehlerkultur braucht Kritikfähigkeit, Selbstbewusstsein und Mut. IQM ist ein Club der Mutigen“ Dr. Francesco De Meo,
Präsident des Vorstandes der Initiative Qualitätsmedizin

Transparenz

Qualitätstransparenz: für eine offene Fehlerkultur

Die Mitglieder der Initiative Qualitätsmedizin stehen für eine transparente Darstellung von medizinischer Ergebnisqualität anhand von Routinedaten und die aktive Qualitätsverbesserung durch Peer Review Verfahren. Fokus ist die Identifikation von Verbesserungspotential in den teilnehmenden Kliniken, als Grundlage für aktive Qualitätsverbesserungen. Diese Form der Qualitätsmessung und -transparenz dient also primär der Qualitätsverbesserung und nicht dem Qualitätsvergleich oder dem Marketing von Kliniken, wie er im Fokus verschiedener Klinikportale steht.

Interne Transparenz

Interne Transparenz im Krankenhaus bedeutet, die Ergebnisse der Indikatoren aus Routinedaten den Führungskräften und medizinischen Experten sowie einer breiten innerbetrieblichen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die regelmäßige interne Darstellung der Ergebnisse und die Analyse der Behandlungsabläufe und -strutkturen ist der erste Schritt

  • für die gemeinsame Definition konkreter Qualitätsziele
  • zur berufsgruppen- und abteilungsübergreifenden Schwachstellenanalyse
  • sowie zur offenen Diskussion und Festlegung von Verbesserungen

z.B. im Rahmen von trägerübergreifenden Peer Review Verfahren oder interdisziplinären M&M-Konferenzen.

Externe Transparenz

Die IQM Mitgliedskrankenhäuser veröffentlichen ihre Qualitätsergebnisse konsequent transparent im klinikeigenen Internetauftritt.

Die Veröffentlichung der erreichten Qualitätsergebnisse, auch und gerade der verbesserungswürdigen, signalisiert Patienten, Einweisern und der Öffentlichkeit die Bereitschaft des Krankenhauses, konsequent weiter auf dem Pfad kontinuierlicher Qualitätsverbesserungen voranzuschreiten. Die Publikation guter Ergebnisse motiviert, diese kontinuierlich weiter zu verbessern. Auffällige Ergebnisse erzeugen einen gesunden Druck auf die Krankenhausorganisation, die Ursachen zu analysieren und – wenn erforderlich – Veränderungen vorzunehmen.

Patienten, Angehörigen und einweisenden Ärzten dienen die Qualitätsergebnisse zur Orientierung bei der Wahl eines Krankenhauses. Damit ist die Veröffentlichung von IQM Qualitätsindikatoren aus Routinedaten ein wichtiger Schritt, um einer großen Öffentlichkeit objektive Daten zur Verfügung zu stellen und Grundvoraussetzung für einen funktionierenden Qualitätswettbewerb um beste medizinische Ergebnisse.

Downloads:

Handbuch IQM 2014, 1. Auflage: Die M&M-Konferenzen – Leitfaden für interdisziplinäre M&M-Konferenzen

Download PDF

Handbuch IQM 2014, 1. Auflage: Die Transparenz – Frequently Asked Questions – Die IQM-FAQs

Download PDF

Jahrbuch Qualitätsmedizin 2010: Warum ist Transparenz so wichtig?

Download PDF